Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kellersanierung



Nachträgliche Abdichtungsarbeiten
(zum vergößern bitte auf das Bild klicken)





Das zu sanierende Objekt im Originalzustand.



Aushub und Abfahrt vom vorhandenen Erdreich.



Nach Beendigung der Aushubarbeiten wurden erhebliche Risse im Mauerwerk sichtbar.



Durch das teilweise aufstemmen der Risse wird garantiert das die nachfolgenden Baustoffe in einer ausreichenden Materialstärke eingebracht werden können.



Aufbringen einer flexiblen Dichtschlämme als Haftgrund.



Einbringen von Dichtspachtel.



Nach der Riss-Sanierung wird eine nachträgliche Sockelabdichtung hergestellt.



Einbau einer Drainageleitung zur Ableitung von Schicht und Sickerwasser.



Die Drainageleitung wird an den nachträglichen gesetzten Drainageschacht angeschlossen.



Vor dem auftragen des Haftgrundes werden die Wände mittels eines Hochdruckreinigers gesäubert.



Auf dem Haftgrund werden kaltselbstklebende Bitumenbahnen aufgeklebt.



Diese garantieren eine gleichmäßige Baustoffstärke und schützen fachgerecht verarbeitet das Bauteil langfristig vor Schäden.



Zum Herstellen einer vertikalen Sickerschicht und zum Schutz der Bitumenbahnen werden Sickerplatten o.ä. vor den verfüllen der Baugrube aufgebracht.



Nach Fertigstellung der Arbeiten wird das Grundstück nach den Vorgaben der Bauherren wieder gestaltet.



Sanierung Kellerzugang:
(zum vergößern bitte auf das Bild klicken)






Zum Teil heftiger Wassereinbruch im Bereich eines Kellereinganges.




Abriss des beschädigten Bauteils.




Erstellung der Bodenplatte auf einer Drainageschicht aus Körnung. Noppenbahn als Trennlage.




Kellerhals-Mauerwerk aus 2 und 3DF KS- Steinen. Deutlich zu erkennen der hohe Grundwasserstand.




Bauwerksabdichtung aus  Bitumendickbeschichtung gemäß Din 18195. Kokosfaser ummantelte Drainageleitung mit Körnung bedeckt.




Um Schicht oder Stauwasser auch Vertikal abzuleiten, werden Sickerplatten angebaut, diese schützen auch die Isolierung.




Innenmauerwerk aus Verblendern nach Wahl des Kunden. Bauseits eingebauter wasserundurchlässiger Estrich.




Die Außenanlagen können wie hier mit dem vorhandenen Material ausgeführt werden.




Fertiggestellter Kellerhals.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü